Gronkh ist nun auch auf Patreon

Seit letzten Montag ist Gronkh auch auf der Crowdfunding Plattform Patreon vertreten. Ab einen monatlichen Betrag von 1 USD könnt ihr ihn dort unterstützen.

AuszugPatreon Gronkh
Hier könnt ihr Gronkh für seine Projekte unterstützen: patreon.com/Gronkh

Was ist Patreon?

Auf Patreon nutzen Künstler, wie etwa Streamer, YouTuber oder Musiker, schon seit 2013 die Möglichkeit, ihre Projekte über die Community zu finanzieren. Die Künstler stellen sich und ihre Projekte auf einer Patreon Seite vor und legen Finanzierungsziele fest.

Klickt man auf den roten Button, wählt man anschließend einen Betrag ab einem US-Dollar pro Monat aus und wird so Patron des jeweiligen Künstlers. Das ganze funktioniert ähnlich, wie das Subscriben auf Twitch, allerdings mit einem frei wählbaren Betrag. Das ist vor allem für langfristige oder fortlaufende Projekte gedacht. Man kann jederzeit wieder kündigen.

Warum ist Gronkh jetzt auf Patreon?

Neben seinem Hauptkanal auf YouTube, betreibt Gronkh seit einiger Zeit auch weitere Kanäle, wie den Klassiker-Channel GronkhRetro. Bis dato hat er allerdings nur wenige Let’s Plays darauf hochgeladen, nämlich Kings Quest I-IV und Thimbleweed Park.

Gronkh plant schon länger, sich mehr um den Retro-Channel zu kümmern und dort mehr Let’s Plays hochladen zu wollen. Dazu wird er Unterstützung von PhunkRoyal und Onkel Jo bekommen. Um das auch finanzieren zu können, soll die Patreon Seite der erste Anstoß dazu sein. Vor allem soll der Retro-Channel dadurch frei von Werbung bleiben.

Die Werbepolitik von YouTube

Wie er selbst auf seiner Patreon Seite schreibt, will Gronkh vor allem wegen der derzeitigen Werbepolitik von YouTube den Retro-Channel werbefrei halten. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen werden derzeit viele Videos auf YouTube gelöscht. So auch mehrere Folgen des Edna Bricht Aus Let’s Play von Gronkh, das er deswegen gerade auf Twitch und Vidme hochlädt.

Verständlicherweise versucht Gronkh sich daher möglichst unabhängig von Werbung zu machen. Aufgrund des erreichten $1.000 Zieles, hat Gronkh bereits die Monetarisierung von sämtlichen Videos auf dem Retro-Channel deaktiviert.

Ausführlicher über die derzeitigen YouTube-Video-Löschungen berichtet Gameswirtschaft.de in diesem Artikel:

YT Löschungen Gameswirtschaft

Gronkh’s neues Headset

In letzter Zeit hat Gronkh auch andere Finanzierungsmodelle in Anspruch genommen. Neben bezahlten Let’s Plays (wie Prey) macht er auch Werbung für sein neues Headset: Teufel CAGE. Gronkh sagt nun selbst, dass er den Deal mit dem Teufel gemacht hat 😀 Allerdings betonte er mehrfach in seinen Streams, dass er dafür nie Werbung machen würde, wenn er nicht selbst davon überzeugt wäre.

GronkhHeadset
Gronkh’s Headset: Teufel CAGE auf teufel.de

Tausend Dollar in 30 Minuten

Eigentlich wollte Gronkh noch warten, bis er die Patreon Seite online stellt. Als er aber im Montagsstream erstmals öffentlich davon gesprochen hat, ließ er sich von der Community überreden, die Seite doch gleich zu aktivieren.

Es dauerte keine 30 Minuten, bis Gronkh über 350 Unterstützer (Patrons) und über 1.000 USD erreicht hatte. Sein bis dahin einziges Goal, den Retro-Channel werbefrei zu halten, wurde damit schon erreicht.

Gronkh betonte aber, dass er derartige Finanzierungen nur auf freiwilliger Basis machen möchte. Er möchte nicht, dass Zuschauer jemals für das Zuschauen seines Contents bezahlen müssen. Das kann sich nun mal nicht jeder leisten, gerade Schüler und Studenten hätten damit ein großes Problem.

Vorsicht vor Betrügern!

Die Seite war kaum online, da waren bereits die ersten Betrüger am Werk. Unter dem Pseudonym Gronkh (Der einzig Wahre!) stellte der Täter eine weitere Patreon Seite mit fast denselben Inhalt online, um auf Gronkh’s Kosten Geld zu verdienen.

OriginalFälschung-Patreon-G
Patreon Seite: Original vs Fälschung. Damit wollte der Betrüger auf Gronkh’s Kosten Geld verdienen.

Gronkh wurde noch während des Livestreams vom Chat auf die Betrugsseite aufmerksam gemacht. Er wird die Seite jedenfalls melden und die Angelegenheit seinem Anwalt weitergeben.

Auf dem ersten Blick sieht die Sache eher wie ein Streich eines Jugendlichen aus, dem offenbar gar nicht bewusst ist, dass er damit eine Straftat begeht. Allerdings schützt Unwissenheit vor Strafe nicht und die Sache wird wohl vor Gericht enden.

Warum hat Gronkh seinen Twitch Partnervertrag gekündigt?

Vor kurzem hat Gronkh im Livestream bekanntgegeben, dass er seinen Partnervertrag mit Twitch gekündigt hat. Dazu gab es einige Spekulationen. Viele Leute im Chat fragten sich etwa, warum Gronkh dann noch weiter auf Twitch streamt und warum man trotzdem noch bei ihm subscriben kann.

Dazu hat Gronkh bereits im Freitagsstream aufgeklärt, dass der Vertrag deshalb gekündigt wurde, weil Twitch ihm nicht erlaubt hat, auf mehreren Plattformen gleichzeitig zu streamen. Hingegen hat Twitch dies aber etwa den Rocketbeans erlaubt, die ja gleichzeitig auf Twitch und YouTube Gaming ihren Stream laufen haben.

Gronkh möchte daher einen neuen Vertrag mit Twitch ausverhandeln, weshalb er den alten Vertrag bereits gekündigt hat. Er hat aber nicht vor, von Twitch wegzugehen. Derzeit läuft allerdings noch die Kündigungsfrist vom alten Vertrag. Bis diese ausgelaufen ist, wird man auf seinem Kanal noch subscriben können.

Hier ein Teil seiner Stellungnahme:

GronkhStellungn TwVertrag


Links:

Advertisements

Spendenaktion für das JustNetwork 2017

Stevinho – der Schöpfer der Allimania Hörspiele – startet auch heuer wieder eine Spendenaktion um sein JustNetwork ein weiteres Jahr finanzieren zu können. In seinem Video erklärt er, dass es aufgrund von AdBlockern und fehlenden Sponsoren immer härter wird, sein Netzwerk am Leben zu halten.
Hier geht’s zur Spendenaktion auf Startnext

Vlogs – Stevinho der fliegende Reporter

Seit einiger Zeit legt sich Stevinho ordentlich mit seinen Vlogs ins Zeug. Er besucht dabei die unterschiedlichsten Leute, wie etwa seinen Metzger, eine Fisch Züchterin, einen Bauernhof oder einen Apotheker:

Warum ich für Stevinho Spende 2.0

Bereits voriges Jahr habe ich ausführlich geschrieben, Warum ich für Stevinho spende. Steve ist für mich einfach der fliegende Reporter, der von der Blizzcon aus LA, vom Hurricane Festival, von seinem Frisör oder einfach über ganz Alltägliches aus seinem Privatleben berichtet.

Auch wenn Gaming nicht mehr im Hauptfokus von Steve steht, irgendwie hat doch alles was er macht etwas vom alten WOW-Nacht-Flair. Genau deshalb werde ich ihn auch heuer wieder unterstützen. Ich freue mich, ein Teil seiner Community zu sein und hoffe, dass es das JustNetwork auch in 20 Jahren noch geben wird.

Neues Hörspiel: Die Drachen

Erst vor Kurzem hat Stevinho ein neues Hörspiel angekündigt: Die Drachen. Da ich sowieso mit dem Auto zur Arbeit fahren muss, kommt mir ein Hörspiel gerade recht 😉 Hier geht’s zur Ankündigung:


Links:

Treffen zu Friendly Fire 3?

In Köln kam es heute zu einem Treffen zwischen Streamern des Friendly Fire Teams. Neben anderen twitterten Gronkh, PhunkRoyal, fishc0p und MrMoregame unter #g3ldgeil einige Fotos mit einer aufgeblasenen goldenen „3“.

Was das genau bedeutet ist noch unklar. Es dürfte aber keinen Zweifel geben, dass das Treffen etwas mit Friendly Fire 3 zu tun hat. Die letzten beiden Jahre wurde das Event jeweils im Dezember live auf Twitch veranstaltet. Wann FF3 heuer stattfinden wird, wird wohl in Kürze bekannt gegeben.

Auch PlayNATION.de berichtete von dem Zusammentreffen sowie über die vergangenen Friendly Fire Events:


Links:

Brickfilme mit Gronkh, Phunk & Co

Nicht nur Kinder interessieren sich für Legosteine. PhunkRoyal etwa, baut regelmäßig Legosets von Star Wars in seinen Livestreams zusammen. Meist sind das sehr gemütliche Abende, wo Phunk einfach über den Alltag quatscht. Manchmal liest er dabei sogar aus seinen Jugendtagebüchern vor: Let’s Read Phunks Tagebuch

Jetzt bekommt Phunk sogar einen Auftritt in einem Lego-Stop-Motion-Film: YouTube DEATH RACE. Gronkh, Sarazar, MafuyuX und lookslikeLink sind ebenfalls mit dabei:

Brickfilme mit Gronkh & Co.

Solche Stop-Motion-Filme (Brickfilme) aus Legosteinen gibt es schon seit den 70er Jahren. Zwar sind es meist Fanprojekte, mittlerweile sind aber auch schon zwei Animationsfilme aus Hollywood erschienen, nämlich The LEGO Movie (2014) und The LEGO Batman Movie (2017). Bei LEGO Batman spricht Gronkh übrigens den Joker in der deutschen Synchronisation – Interview

Das YouTube Projekt MadBrickMotion animiert bereits seit einigen Jahren Brickfilme über Gronkh, Sarazar & Co, aber auch über Spiele, Filme & Serien wie Jurassic Park oder The Walking Dead. Sie gewannen damit sogar den Webvideopreis 2015 in der Kategorie ‚Arthouse‘.

Einer meiner Lieblingsvideos ist #PANIK zur Weihnachtszeit, die Geschichte als Gronkh und Pandorya ein Paar wurden ❤ – „es war einfach Disney“ 😉

Wie man selbst Legofilme macht

MadBrickMotion macht zu vielen Videos auch Making Of’s. Hier bekommt man einen tollen Einblick in die Produktion von Brickfilmen und sieht, wie unglaublich viel Geduld und Zeit man dafür braucht. Selbst die Soundeffekte werden mit Alltagsgegenständen selber gemacht. Die Stimmen von Gronkh & Co. sind allerdings aus Audioschnipseln von deren Let’s Plays entnommen.

Auch der Platzbedarf darf bei der Videoproduktion nicht unterschätzt werden. Immerhin muss das Setting erstmal durchdacht und aufgebaut werden. Dann noch das Aufnehmen der einzelnen Bilder mit ihren verschiedenen Perspektiven. Ein proessionell wirkender Film sollte schon etwas zwischen 15-24 Bilder pro Sekunde haben. Da kommen bereits für ein zwei Minuten-Video um die 2000 Fotos zusammen. Die müssen dann auch noch zusammengeschnitten werden.

Das Studio von MadBrickMotion befindet sich in einem Keller mit einem Konvolut aus gut sortierten Legokisten. Wer den YouTube Kanal betreibt, wird hier im TV-Beitrag Wer steckt hinter MadBrickMotion? vorgestellt. 

Kostenlose virtuelle Legosteine: LDraw

Vor einiger Zeit habe ich mich auch mit LDraw beschäftigt. Es handelt sich um eine nahezu vollständige Legosteine Datenbank. Mit einem speziellen Programm, wie MLCad, kann man einfach virtuelle Legosteine bauen, wie in einem 3D-Grafikprogramm.

Ich habe versucht eine Landschaft aus Super Mario Bros zu bauen. Nach ein bisschen Einarbeitungszeit hatte ich den Bogen halbwegs raus und könnte theoretisch ganze Sets nachbauen. Das Ganze kann man dann noch in ein 3D-Grafikprogramm, wie zB Blender, konvertieren und bearbeiten oder mit Effekten in Szene setzen.

MLCAD Mario Szene1
Meine an Super Mario Bros angelehnte Landschaft in MLCad mit der kostenlosen Legosteinedatenbank LDraw

Wir können uns bestimmt auf weitere Brickfilme mit Gronkh & Co freuen. Ideen gäbe es ja viele, wie zB eine Parodie über den erst kürzlich vorgestellten Howaizen Squad (HWSQ). Vielleicht gibt es ja in Zukunft auch weitere Animatonsfilme mit bekannten Stimmen aus der Gamingszene.


Links:

Was ist der Howaizen Squad?

Nach langer Zeit hatte Gronkh im Juni 2016 mit Dead by Daylight wieder ein größeres Let’s Play Together Format gestartet. Gemeinsam mit Pandorya, Currywurst und Tobinator spielten sie fast ein halbes Jahr zusammen das Multiplayerspiel, bei dem einer der Killer ist und die anderen von ihm entkommen müssen. Die erste Staffel wurde nach 98 Folgen beendet und DBD damit offiziell pausiert.

Gleich darauf folgte ein neues Let’s Play Together mit derselben Formation, nämlich Trouble in Terrorist Town (TTT). Hier ist einer der Verräter in der Gruppe, die anderen müssen ihn entlarven bevor sie von ihm getötet werden. Es ist aber verständlich, dass 100 Folgen eines einzigen Spiels auf Dauer eintönig werden. Daher wurde auch TTT etwa ein halbes Jahr und 99 Folgen später beendet.

Viele Spiele, viel mehr Abwechslung!

Beide Formate haben nicht nur dem Team, sondern auch etwa 400.000 regelmäßigen Zuschauern Spaß gemacht. Viele wollten aber unbedingt wieder das Horror-Ambiente und diese tollen Killer-Psychomomente aus DBD zurückhaben. Somit entstand aus der altbekannten Formation der Howaizen Squad, kurz HWSQ.

Die erste HWSQ-Folge erschien im Juli 2017 direkt nach dem Ende von TTT mit einem Revival: Dead by Daylight

Unter dem Titel HWSQ erscheint nun jeden zweiten Tag eine Folge von Gronkh, Pandorya, Currywurst und Tobinator (möglicherweise auch mit anderen Leuten), wobei immer wieder verschiedene Multiplayerspiele durchgewechselt werden. Neben DBD gibt es etwa Golf It oder Party Panic. Vor kurzem erst spielte das HWSQ-Team Rocket League.

Von der Spieleauswahl ist theoretisch alles möglich. Jedenfalls sollen Spiele auch wiederholt werden, je nach Lust und Laune – genau so soll es sein. So können wir uns bestimmt noch auf einige weitere Folgen von DBD oder Rocket League freuen. Aber auch völlig andere Spiele sind zu erwarten.

Der Howaizen Squad als A-Team

Auch in der Community kommt die Zusammenstellung des HWSQ-Teams gut an. Auf Twitter & Co. werden ständig Fan-Projekte gepostet, wie diese grandiose Zeichnung von Pan Sartre. Er stellt das Howaizen Squad als A-Team dar, mit Gronkh als B.A. Baracus, Tobi als Hannibal, Pan als der Gentlemen Face und Curry als der etwas verrückte als Murdock – wie passend 😀

Pan Sartre ist übrigens der Schöpfer der kostenlosen Point & Click Adventures Onksventure & Onxventure, die Gronkh, ach nein, Onk 😉 in spannende Abenteuer führt.

DJMhyCxWAAA8sMh - Kopie
Der Howaizen Squad als A-Team. Gezeichnet von Pan Sartre.

Trigger Party: neues Satire Format

Mit League of Legends dürfte auch gleichzeitig ein neues satirisches Format – also quasi als Ableger von HWSQ – begründet worden sein. Bei HWSQ: Trigger Party werden Spieler mit typischen Klischees auf die Schaufel genommen. Einige Zuschauer haben dies jedoch ernst genommen und die Satirik nicht erkannt, jedenfalls lässt sich das anhand mancher Kommentare auf YouTube oder Twitter ableiten. Gronkh hat bereits angekündigt, dass es mehrere solcher Trigger Party’s geben wird.

Unklarheiten, wann welche Folge kommt

Offenbar gibt es nach wie vor Unklarheiten darüber, ob Spiele regelmäßig oder unregelmäßig vom HWSQ-Team gespielt werden. Gerade die Nachfrage nach Dead by Daylight ist sehr groß in den sozialen Medien. Gronkh hat deswegen auf YouTube unter der HWSQ Folge 006 einen Kommentar gepostet, der die Sache aufklären soll:

Gronkh Kommentar HWSQ2
Gronkh’s Kommentar auf YouTube zu den Unklarheiten in der Community

„Ho Weizen, hä? Was ist das für 1 komischer Name, ey?“

Bereits während den TTT Folgen war das Wort „Howaizen“, ausgesprochen mit einer Kermit-Der-Frosch-Stimme, ein Insider des Teams. Das Ganze dürfte aus dem Horizon Zero Dawn Let’s Play von MrMoregame stammen. Am Anfang einiger Folgen begrüßt er die Zuschauer mit „Horizon Zero Dawn, willkommen…“. Dabei spricht er das englische Wort „Horizon“ etwas komisch mit seiner knödeligen Stimme aus. Irgendjemanden ist dann noch eingefallen, das Wort so zu schreiben wie MrMoregame es ausspricht: Howaizen 😀

Allerdings dementierte Pandorya auf Twitter, dass „Howaizen“ etwas mit MrMorgegame zu tun hat, vielmehr habe es etwas mit der Comedyserie Little Britain zu tun:

Dieser Running Gag, nein Moment, dieses Meme „Howaizen“ wurde jedenfalls von Gronkh, Pan, Curry und Tobi (Gerüchten Zufolge unter Einfluss von „Weizen“ 😉 ) zu ihrem Team-Namen Howaizen Squad erhoben.

Spaßig zum Zuschauen

Ich finde das neue HWSQ-Format großartig. So haben wir alle paar Tage ein neues Multiplayerspiel und können gespannt sein, was als nächstes kommt. Mir hat beispielsweise das Zuschauen der beiden Rocket League Folgen so viel Spaß gemacht, dass ich mir das Spiel gleich mit allen DLC’s gekauft habe. Es hat sich gelohnt 😉

Links:

Gronkh auf der Gamescom 2017

Die Gamescom ist die größte Computerspielemesse in Europa, die heuer wieder in Köln stattgefunden hat. Gronkh besucht die Messe regelmäßig, die letzten Jahre allerdings nur noch in Begleitung von Security’s. Dies ist seiner großen Bekanntheit und seinem Status als erfolgreichster Let’s Player Deutschlands geschuldet.

Wie auch die letzten Jahre schon, veranstaltete Gronkh ein Meet & Greet auf der Gamescom, bei dem man ihn treffen, umarmen, sich mit ihm fotografieren lassen und ein Autogramm von ihm bekommen konnte. Dazu musste man sich allerdings sehr lange in einer Warteschlange anstellen. Zum ersten Mal streamte Gronkh live von diesem Meet & Greet auf Twitch, sodass auch seine Zuschauer das Spektakel von zu Hause aus mitverfolgen konnten. Gronkh wurde dabei vor allem von seinem Chefredakteur Onkel Jo, seinem Producer Kapuzenwurm sowie seiner Freundin Pandorya unterstützt.

Der frühe Wurm schläft noch…

Gronkh begann bereits gegen 08:00 Uhr morgens zu streamen, bei der Anfahrt zur Gamescom im Taxi. Dafür verwendete er sein Handy, einen Selfiestick und zwei Powerbanks um den Akku unterwegs aufzuladen. Mittels Eskorte des Securityteams ging es dann weiter zum Außengelände zwischen Halle 7 und 8. Direkt neben dem Stand des Elektronikhändlers Saturn, befand sich der Bethesda-Stand.

Das Meet & Greet wurde nämlich vom Publisher Bethesda organisiert womit gleichzeitig das neue Spiel The Evil Within 2 (2017) promotet wurde. Dazu wurden die Umgebung sowie Gronkh’s Kleidung komplett in Weiß gehalten sowie Statuen und ein Käfig für das „Monster“ aufgebaut. Bevor es losging, brauchte Gronkh aber erst noch Kaffee. Durch seinen Biorhythmus, den man ja aus seinen Streams kennt, war er das frühe Aufstehen nicht gewohnt. Vor dem Bethesda-Stand befand sich der mit Gittern abgesperrte Bereich, hinter dem sich bereits um 09:00 Uhr eine Menschenmenge ansammelte, die auf einen bärtigen Gamer wartete. Gronkh hatte einen langen Tag vor sich.

Onkel Jo der Alleinunterhalter

Während Gronkh sich durch die Menge wühlte und Autogramme signierte, übernahm Onkel Jo Gronkh’s Handy und moderierte den weiteren Stream. Es war natürlich kein geregelter Stream-Ablauf oder eine durchgehende Moderation geplant. Vielmehr dürfte es darum gegangen sein, dass auch Zuschauer von zu Hause aus mit dabei sein können. Onkel Jo wurde von Gronkh sehr spontan zum Filmen nominiert, umso souveräner meisterte er die Situation.

Onkel Jo hatte keine Hemmungen die Communitymitglieder bei Gronkh während den Umarmungen mit ihren Emotionen von der Nähe aus zu filmen. Er stellte ihnen zwischendurch Fragen und vergaß auch nicht auf die Menschenmenge, die nebenan in einem extra Bereich stand. Diese Leute hatten sich nämlich nicht zum Umarmen angestellt. Manche wollten nur ein Geschenk, wie Manner-Schnitten überreichen oder hofften, dass Gronkh zu ihnen kommt um etwa ein Stofftier zu signieren oder ihnen wenigstens die Hand gibt.

Die Besucher in der Warteschlange waren gut drauf und die Stimmung war allgemein sehr gut. Obwohl Besucher am Ende der Schlange mitgeteilt bekamen, dass sie Gronkh vielleicht gar nicht mehr sehen werden, waren sie sehr optimistisch und nahmen die lange Wartezeit (teils über 10 Stunden) in Kauf. Einige vertrieben sich sogar die Zeit, indem sie auf dem Handy den Stream schauten.

Tour durch die Hallen der Gamescom

Gegen Mittag kam auch Pandorya hinzu. Gemeinsam mit Onkel Jo machte sie sich zu einer großartigen Tour durch die Hallen der Gamescom auf. Mit zwei Metern Körpergröße, ist Onkel Jo der perfekte Kamerakran, der einen tollen Blick über die Stände lieferte. So konnten auch Leute wie ich die Messe miterleben, die leider nicht auf die Gamescom konnten oder sich einfach den dortigen Stress nicht antun wollten.

Pandorya musste allerdings feststellen, dass sie nicht einfach so durch die Gamescom spazieren kann. Alle paar Minuten wurde sie erkannt und um ein Foto oder Autogramm gebeten. Einige Besucher begannen vor Glück zu weinen, als sie Pan trafen. Andere nutzten dreist die Aufmerksamkeit von etwa 15.000 Zuschauern um eigene Werbung zu betreiben, im Sinne von „schaut mal alle auf meinen Kanal vorbei“ oder forderten ziemlich unhöflich: „Hey Pan, ich will ein Foto mit dir!“

Dass zudem auch Besucher auf der Gamescom den Livestream mitverfolgten, machte die Sache nicht leichter. „Streamsniper“ wussten dadurch genau, wo Onkel Jo und Pan sich gerade befanden. Onkel Jo nutzte aber auch hier die Gelegenheit um Besucher zu befragen und ihre Emotionen einzufangen. Er wurde dabei allerdings von Pan zurechtgewiesen, als er bei einer weinenden Besucherin mit der Kamera drauf hielt.

Später trafen sie auf die Cosplayerin Artcore, die als Aloy aus Horizon Zero Dawn verkleidet war, und bekamen sogar jeweils einen leuchtenden Ohrenschmuck geschenkt.

Zurück zu Gronkh

Am Abend ging es dann wieder zurück zu Gronkh, der etwa 10 Stunden in der Sonne verbracht und nun ein glühend rotes Gesicht hatte.

Die Zuschauer im Twitch-Chat forderten immer wieder, dass man Gronkh eine Bratwurst bringen soll. Schließlich hatte er die ganze Zeit über nichts bzw nur, wie er selbst sagt, einen Müsliriegel gegessen. Doch Pandorya wusste als seine Lebensgefährtin natürlich besser, dass er während des Events kein Essen annehmen würde. Wenigstens hat er zwischendurch Wasser getrunken.

Nach unzähligen Umarmungen und Fotos die Gronkh mehr als 10 Stunden lang ohne Pause bewältigen musste, sowie den letzten Gruppenfotos mit der Crew, ging es schließlich mit der Eskorte raus aus dem Messebereich. Hier konnte man eindrucksvoll miterleben, wie schnell sich eine Menschenmenge um Gronkh versammelt und wie mühevoll sich die Securitys einen Weg durch das Gelände bahnen müssen.

Der mobile Livestream von Gronkh endete dort, wo er begonnen hatte: im Taxi. Ein besonderes Highlight zum Schluss gab es, als Gronkh seine Lebensgefährtin Pandorya fragte „Heute Das Live, oder was?“ und Pandorya rückfragte „Das Live im Bett?“. Was damit gemeint war, hat Gronkh noch im Livestream erklärt – Clip 😉

Durchhaltevermögen der Crew

Ein großes Lob muss ich an Onkel Jo aussprechen. Egal was er gerade gefilmt hat, mit wem er unterwegs war, welche Leute gerade vor der Kamera standen. Onkel Jo war selbst nach 10 Stunden Filmen noch gut drauf und sorgte noch motiviert für Unterhaltung. Er stellte sich sogar an das Ende der Warteschlange um ganz am Schluss noch selbst von Gronkh umarmt zu werden (siehe weiter unten bei Highlights) .

Aber auch das Durchhaltevermögen der Crew war enorm:

Gronkh, der mehr als 10 Stunden ununterbrochen in der Sonne stand und eine Menschenmasse umarmte.

Onkel Jo, der über 10 Stunden den Livestream am Laufen hielt, moderierte, filmte durch die Gamescom lief und für unglaublich tolle Unterhaltung sorgte.

Pandorya, die Gronkh stundenlang unterstützte, sich mit Besuchern fotografieren ließ und mit ihren Absatzschuhen mit Onkel Jo durch die Hallen der Gamescom lief.

Kapuzenwurm, der ebenfalls über 10 Stunden bei Gronkh stand, Filmaufnahmen für den YouTube-Kanal machte und Onkel Jo bei der Moderation vertrat.

Vielen, vielen Dank!

Für mich war es einer der besten und spannendsten Streams, die ich bei Gronkh bisher miterleben durfte. Schließlich wollte man nichts verpassen. Gronkh hat bereits angekündigt, dass er das nächstes Jahr wiederholen wird. Die Gamescom könnte also ein tolles Pendant zum Friendly Fire Event werden. So haben wir schon zwei Termine im Jahr, auf die wir uns freuen können.

Vielen, vielen Dank an Gronkh auch dafür, dass er die knapp 12 stündige Stream-Aufzeichnung bereits auf YouTube hochgeladen hat:

Was heißt eigentlich IRL?

Gronkh streamte unter der Kategorie IRL = In Real Life. Dies bedeutet so viel wie, dass gerade mal kein Spiel gespielt wird und genau für solche Momente auf der Gamescom, bei Friendly Fire oder einfach für Streams aus dem Wohnzimmer gedacht ist.

Ein paar Highlights aus dem Stream

Pandorya hat Ehepaar Range überreicht bekommen. Letztes Jahr hatte Pan ein Plüsch Ei gekauft, was Gronkh ähnlich sieht, und es Ei Range getauft. Seither taucht es immer wieder im Stream auf. Nun wird man bestimmt auch Ehepaar Range des öfteren sehen:

Onkel Jo sieht eine Besucherin mit einem Super Mario Rucksack und muss unbedingt fragen, wo sie den gekauft hat. Sie war ganz überrascht, als sie plötzlich Pan entdeckte:

Onkel Jo kennt keine Hemmungen und geht einfach mal so auf eine Bühne, auf der gerade eine Quizshow stattfindet: #FailFish

Das Ende der Schlange schon relativ spät am Tag. Spoiler: Gronkh hat seine Schnitten doch noch bekommen: 😉

Die letzte Umarmung des Tages:

Weitere Links:

Honeyball’s Zeichenbuch

Auf ihrer Webseite stellt sich die Honeyball (aka Isabel) als Fotografin, Designerin und Illustratorin vor. In der Gamingszene ist sie uns durch ihre Livestreams auf Twitch und ihren Let’s Plays bekannt – vor allem Die Sims 4. Vor ein paar Tagen veröffentlichte sie ein Buch: Mein YouTuber Ausmalbuch

Zeichentutorial und viele bekannte Gesichter

Neben den vielen, sehr schön im Mangastil gezeichneten YouTubern, ist auch ein kleines Zeichentutorial im Buch enthalten. Hier lernt man Proportionen, Grundformen und Hilfslinien kennen um Schritt für Schritt Gesichter und Körper zu zeichnen. Honeyball schreibt, dass Zeichnen nichts mit Talent zu tun hat, sondern jeder sich sein Können selbst erarbeiten muss. Ich glaube da ist viel wahres dran.

Gronkh hat das Buch in seinem letzten Livestream vorgestellt und es gemeinsam mit der Community durchgeblättert. Immerhin ist auch er mit Pandorya darin verewigt. Insgesamt hat Honeyball über 30 YouTuber gezeichnet, darunter Sarazar, Kelly MissesVlog, LeFloid oder DerHaider. Sogar Ei Range hat seinen Weg in das Buch gefunden 😉 – was Ei Range ist erkläre ich hier.

Der Hintergrund des Buches dürfte vor allem gewesen sein, eine Art Autogrammbuch in der Hand zu haben. So kann man YouTuber für YouTuber abklappern und seine Zeichnung signieren lassen, bis die Sammlung irgendwann komplett ist.

Weitere Werke von Honeyball

Honeyball ist Teil des Gronkh.de-Teams sowie der PlayMassive GmbH. Sie zeichnete unter anderem das MeineKraft Texture Pack, das Gronkh in seinem ersten Minecraft Let’s Play verwendete. Ihr kennt noch den Versicherungsvertreter-Creeper im Anzug mit Brille und breitem Grinsen? 😀 Ja, der ist von ihr. Außerdem hat sie seinerzeit einige Avatare für das Gronkh.de-Team gezeichnet. Auf ihrer Deviantart-Galerie zeigt sie einige ihrer Fotografien.

Das Buch Mein YouTuber Ausmalbuch gibt es auf Amazon und bestimmt in jeder guten Buchhandlung für 12 Euro. Seit Kurzem betreibt Honeyball übrigens auch den Art Blog KritzelPixel worauf sie bereits einige Zeichen-Tutorials veröffentlicht hat.

Ich selbst habe ja auch öfter das Zeichnen versucht, bisher ist aber nichts brauchbares dabei rausgekommen. Mich verlässt dann auch wieder die Motivation, wenn ich keine großen Fortschritte mache. Naja, ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es irgendwann „Klick“ macht und ich plötzlich doch Zeichnen kann 😉

Weitere Links: